Devisenmarkt

Auch bekannt als: Währungsmarkt, FX-Markt, Foreign Exchange Market

Auf dem Devisenmarkt treffen Angebot und Nachfrage für ausländische Zahlungsmittel zusammen. Gemessen an seinem Volumen ist der Devisenmarkt der bedeutendste Finanzmarkt der Welt. Der Devisenhandel erfolgt dezentral zwischen den Marktteilnehmern (Geschäftsbanken, Zentralbanken, international tätige Unternehmen).
Die Währungen mit dem größten Handelsvolumen sind der US-Dollar, der Euro, der japanische Yen, das britische Pfund und der australische Dollar.

Devisenhandel und Devisengeschäfte

Devisenmarkt auf einen Blick

  • Devisenmarkt ist der größte Finanzmarkt der Welt
  • Devisenhandel bietet die Chance auf hohe Gewinne, ist aber auch sehr risikoreich
  • zu den wichtigsten Finanzinstrumenten des Devisenmarktes gehören Devisenkassageschäfte, Devisentermingeschäfte, Devisenswapgeschäfte und Devisenoptionsgeschäfte
War die Erklärung zu "Devisenmarkt" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Mikroökonomie