Offshore-Zentrum

Unter einem Offshore-Zentrum wird ein Staat oder eine Region mit besonderen Fördergesetzen verstanden, die für ausländische Kapitalanleger Vergünstigungen anbietet. Charakteristisch ist, dass die Geschäftsvorgänge keinen Inlandsbezug aufweisen dürfen und diese Geschäftstypen für Inländer nicht zugänglich sind.




Weisen sie auch steuerliche Fördermaßnahmen auf, kann das Land als Steueroase angesehen werden. Insbesondere im Bankwesen und im Gesellschaftsrecht werden nur Ausländern zugängliche Konten und Rechtsformen ermöglicht.

Eine strike Abschottung gegenüber den Behörden anderer Länder (Bankgeheimnis, Auskunftsverweigerung) erleichtert die Steuerhinterziehung. Ein zwischenstaatlicher Verhaltenskodex soll den unfairen Wettbewerb der Steuersysteme einschränken und die Entstehung neuer Offshore-Zentren vermeiden.



War die Erklärung zu "Offshore-Zentrum" hilfreich? Jetzt bewerten:
Loading...

Weitere Erklärungen zu Steuern