Beschaffungskoordination

Beschaffungskoordination ist die zentrale Aufgabe des Beschaffungs-Controlling. Sie bezieht sich zum einen auf die Abstimmung der beschaffungsbezogenen Tätigkeiten im Führungssystem der Unternehmung. Hierzu gehört die Verknüpfung der Beschaffungsplanung und der Beschaffungskontrolle mit der Bereitstellung von Informationen, die im Beschaffungsinformationssystem ermittelt werden. Dabei sind die Beschaffungsorganisation und das Personalführungssystem im Bereich der Beschaffung so zu gestalten, dass die Zielsetzungen der Unternehmung erreicht werden.
Zum anderen beinhaltet die Beschaffungskoordination die gegenseitige Abstimmung der Beschaffungsentscheidungen. Eine Kernaufgabe des Controlling ist es, die Beziehungen zwischen Beschaffungsprogramm, Beschaffungspreisen, Beschaffungspartnern sowie Beschaffungskommunikation zu erfassen und im Hinblick auf das

Zielsystem der Unternehmung zu gestalten. Hierzu müssen Kenntnisse z.B. über die Beziehungen zwischen Beschaffungsmengen, Lieferzeiten und Beschaffungspreisen vorliegen. Über das Controlling sollten also z.B. Beschaffungspreisfunktionen ermittelt werden. Ferner muss das Controlling das System der Beschaffungsplanung und -kontrolle so gestalten, dass die gegenseitigen Beziehungen in hohem Maße berücksichtigt werden. Das Informationssystem und die Organisation der Beschaffung sind auf eine hohe Koordination auszurichten. Durch die Einbeziehung des Controlling in die laufenden Planungs- und Kontrollprozesse der Beschaffung ist die Beachtung der Interdependenzen zu gewährleisten.

War die Erklärung zu "Beschaffungskoordination" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Controlling