Warengutschein

Warengutschein wird ausgestellt, wenn nach einem Kauf die Ware umgetauscht oder reklamiert (Umtausch / Reklamation) wird und der gewünschte Artikel nicht am Lager ist. Mit dem Warengutschein kann der Kunde innerhalb einer bestimmten Frist (die auf dem Gutschein vermerkt ist) Ware im Wert des Gutscheins kaufen. Der Gutschein ist also nicht nur ein Beleg für den Kunden über eine Forderung gegenüber dem Geschäft, das ihn ausgestellt hat, sondern gleichzeitig auch ein Zahlungsmittel.

War die Erklärung zu "Warengutschein" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe W