Universalgenossenschaft (Full-Service-Genossenschaft)

Universalgenossenschaft (Full-Service-Genossenschaft) ist ein Sammelbezeichnung für eine Form der Kooperation in genossenschaftlich und genossenschaftsähnlich organisierten Zweckverbänden wie – Einkaufsvereinigungen oder freiwilligen Ketten, die dadurch gekennzeichnet ist, dass sich das ursprünglich auf eine begrenzte Anzahl von Serviceangeboten beschränkte Bündel der für die Mitgliedsunternehmen erbrachten Leistungen auf alle wirtschaftlich und technisch relevanten Gebiete ausgedehnt hat und von der Einkaufsrationalisierung, der allgemeinen Nutzung von Rationalisierungsvorteilen in der Sortimentsbildung und Lagerhaltung auf weitere Bereiche wie z. B. die Durchführung von Standortuntersuchungen, die Beschaffung und Gestaltung von Geschäftsräumen und Ladeneinrichtungen, die Beratung in Finanzierungs- und Steuerfragen, Kredithilfen, Ausbildung, Training und Weiterbildung der Mitgliedsunternehmen und ihres Personals, Hilfeleistungen im Rechnungswesen einschließlich Inkasso usw. ausgedehnt hat.

War die Erklärung zu "Universalgenossenschaft (Full-Service-Genossenschaft)" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe U