Transplantechnik

Transplantechnik kann als Übergang zwischen Balkendiagramm (Balkenplantechnik) und Netzplan (Netzplantechnik) angesehen werden (Projekt-Controllinginstrumente). Sie wird zumeist bei Projekten angewendet, für die die Netzplantechnik zu aufwendig ist. Erweitert man den Balkenplan um die zeitlichen Abhängigkeiten und die vorhandenen Pufferzeiten der einzelnen Aufgaben, so erhält man einen Transplan. Ein Beispiel für die Transplantechnik zeigt die Abbildung.

Das Ende eines Balkens (Vorgang) wird mit dem Anfang aller Balken (Vorgänge), die unmittelbar anschließen, durch gestrichelte Linien verbunden. Auf diese Weise können der kritische Pfad und evtl. Zeitreserven erkannt werden.

War die Erklärung zu "Transplantechnik" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Controlling