Termin- und Ablaufplanung

Termin- und Ablaufplanung ist ein Teilgebiet der Projektplanung und schließt sich der Projektstrukturplanung (Projektstrukturplan) an. Die Termine müssen in ihrem zeitlichen Ablauf und ihren Abhängigkeiten geplant werden. Der Feinheitsgrad des Terminplans hängt vom aktuellen Stand des Projektstrukturplans ab.

Die Aufgabe der Ablauf- und Terminplanung ist es, die Projektaufgaben (Projektobjekte bzw. Vorgänge) des Projektstrukturplanes i.S.e. Ausführungsreihenfolge zu ordnen und für alle Projektaufgaben ihre Ausführungszeiten festzulegen.

Davon ausgehend können evtl. vorhandene zeitliche Pufferzeiträume ausgewiesen und diejenigen Vorgänge identifiziert werden, von deren pünktlicher Durchführung die Einhaltung des Projektendtermins abhängig ist.
Im Terminplan sind Meilensteine vorzusehen, die als Zeitpunkt für Soll-/Ist-Vergleiche herangezogen werden. Die Ablauf- bzw. Terminplanung liefert gewissermaßen den „Fahrplan“ für die Projektdurchführung. Außerdem bildet sie die Grundlage für eine detaillierte Projektressourcenplanung, Projekt-Kosten- und Leistungsplanung, Projekt-Finanzplanung sowie für die Projektsteuerung und Projektkontrolle.

Die Instrumente für die Termin- und Ablaufplanung sind im Wesentlichen einfache Terminpläne und Übersichten, die Balkenplantechnik, die Transplantechnik, die Netzplantechnik und Meilensteinplantechnik.

War die Erklärung zu "Termin- und Ablaufplanung" hilfreich? Jetzt bewerten:

Danach haben Besucher gesucht

  • Ablauf termin planung

Weitere Erklärungen zu Controlling