Self Liquidating Offers (SLO)

Self Liquidating Offers (SLO) sind gelegentliche zusatzangebote‚ die i. d. R. nur ihre variablen Kosten decken, d. h. ihr Deckungsbeitrag ist gleich null. Aufgrund ihrer günstigen Preise sind Sie für die Kunden sehr attraktiv, so dass sie sich gewissermaßen von selbst verkaufen. Solche Zusatzleistungen sind betriebswirtschaftlich sinnvoll, wenn sie die Hauptleistungen mit positivem Deckungsbeitrag fördern (Ausgleichsträger).

Self Liquidating Offers beinhalten wettbewerbsrechtliche Tücken (Koppelangebot und Vorspannangebot). Es empfiehlt sich daher, vorher die Rechtslage prüfen zu lassen.

War die Erklärung zu "Self Liquidating Offers (SLO)" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "S"