Robinson-Liste

Die Robinson-Liste ist ein Verzeichnis von Negativ-Adressen, das seit 1971 beim Deutschen Direktmarketing Verband (DDV) verwaltet Wird. Wenn Verbraucher keine Direktwerbung empfangen wollen, können sie sich dort als Robinson eintragen lassen (http://www.ddv-robinsonliste.de). Dabei können sie die Option keine Werbung wählen oder sie können aus 13 Kategorien bestimmte Produkte und Themen Wählen, über die sie nicht informiert werden wollen.

Die Robinson-Liste umfasst derzeit rund 555.000 Einträge. Der DDV gibt diese Liste an die Werbung treibenden Unternehmen und Dienstleister weiter, wo die Negativ-Adressen gesperrt werden. Dadurch sinken die Streuverluste und die entsprechenden Streukosten von Direktmarketing-Aktionen, während die Erfolgsquote steigt.

War die Erklärung zu "Robinson-Liste" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "R"