Regulierung zur staatlichen Wirtschaftslenkung

Regulierung steht für ein Instrumentarium zur staatlichen Wirtschaftslenkung. Mit Gesetzen, Verordnungen und Bestimmungen wurden Regeln geschaffen, um etwa die öffentlichen Versorgungs- oder Verkehrsbetriebe zu kontrollieren, Marktversagen oder den Missbrauch von Marktmacht durch Großunternehmen zu verhindern.

Mit Regulierungsmaßnahmen können soziale Härten auf dem Arbeitsmarkt vermieden werden. Auch die Sozialgesetzgebung ist ein Instrument der Regulierung. Wirtschaftsliberale Kritiker sehen dabei häufig eine Behinderung marktwirtschaftlicher Kräfte und fordern Deregulierung.

War die Erklärung zu "Regulierung zur staatlichen Wirtschaftslenkung" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "R"