Preisoptik

Preisoptik ist die Preisfestsetzung, bei der der Gesichtspunkt eines optisch günstig wirkenden Preises berücksichtigt wird. Das geschieht in der Weise, daß bei den Verkaufspreisen auf Beträge über volle zehn Pfennig, volle Mark, hundert Mark, tausend Mark usw verzichtet wird. Vielmehr nimmt man bei der Preisfestsetzung einen meist geringfügigen abschlag mit dem Ziel, einen Preis auszuweisen, der jeweils unterhalb der Grenze der höchsten vollen Zehn-Pfennige, Mark, hundert Mark usw. liegt. Beispiel: Ein Anzug müßte aufgrund der Kalkulation 301 DM kosten. Unter Berücksichtigung der R könnte der Verkaufspreis auf 298 DM lauten.

War die Erklärung zu "Preisoptik" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe P