Planungskalender

Planungskalender ist Teil der Metaplanung. Er beschreibt den Zeitplan für die Planungsaktivitäten innerhalb eines Planungszeitraums. Er wird grundsätzlich durch die Reihenfolge der in der Planrahmenerstellung festgelegten Planungsebenen bestimmt. Die strategische, mittel- und kurzfristige Planung wird gemäß dem Planrahmen in einzelne, der Zeitdauer nach bestimmte Teilplanungen zerlegt.
Danach wird ein Ablaufschema mit verschiedensten Arbeitsanweisungen im Entwurf erstellt (für die Festlegung von Dauer und Zeitpunkten einzelner Planungsaktivitäten findet im Allgemeinen die Netzplantechnik Anwendung). Der Entwurf wird zur Abstimmung an die planungsbeteiligten Bereiche gegeben. Unter Berücksichtigung der im Rücklauf des Entwurfs vorhandenen Anmerkungen, Anforderungen und Ergänzungen wird eine endgültige Fassung des Planungskalenders erarbeitet und als verbindliche Zeitleiste des Planungsprozesses für den Planungszeitraum vorgegeben.

War die Erklärung zu "Planungskalender" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Controlling