Permission Marketing

Permission Marketing – Permission bedeutet Erlaubnis, Einverständnis oder Genehmigung. Permission Marketing ist also Erlaubnis-Marketing. Begründer dieses Konzeptes ist der Amerikaner Seth Godin in seinem Buch „Permission Marketing-Kunden wollen wählen können“ München 2001. Permission Marketing ist dadurch gekennzeichnet, dass ein Unternehmen den aktuellen und potenziellen Kunden nur dann Informationen über seine Produkte zusendet, wenn diese mit der Werbung einverstanden sind. Nach Godin müssen diese Informationen drei Kriterien erfüllen: Sie müssen vom Kunden erwartet werden, auf diesen persönlich zugeschnitten und für ihn relevant sein.

Das Konzept des Permission Marketing wird mit Hilfe des Internet realisiert. Dieses Medium bietet die technischen Möglichkeiten, jeden Kunden individuell zu behandeln. Permission Marketing ist also eine besondere Form des Direktmarketing bzw. One-to-One-Marketing. Die Werbebotschaften werden mit Erlaubnis des Kunden per E-Mail verschickt. Permission based E-Mail-Newsletters haben im Durchschnitt etwa doppelt so hohe Response-Quoten wie Newsletters, die ohne Genehmigung der E-Mail-Empfänger verschickt werden. Wenn keine Erlaubnis der Empfänger vorliegt, landen E-Mail-Werbebotschaften überwiegend im elektronischen Papierkorb.

Permission Marketing ist eine hervorragende Möglichkeit, mit seinen Kunden ein langfristiges Vertrauensverhältnis aufzubauen und zu pflegen, d. h. eine sinnvolle Ergänzung des Customer Relationship Management (CRM). Um Synergie-Effekte zu erzielen, sollten beim Permission Marketing nicht nur E-Mails eingesetzt werden, sondern auch Telefon, Handy, Telefax und andere Medien Mobile Marketing).

War die Erklärung zu "Permission Marketing" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "P"