Marketingkontrolle

Definition Marketingkontrolle

Die Marketingkontrolle umfasst als Teil des Marketingcontrolling die ständige, systematische Überwachung und Untersuchung der gesamten Marketingarbeit. Sie kommt als strategische, taktische und operative Kontrolle vor und erfolgt in folgenden Stufen:

Erfassung der Soll-Werte als Zielgrößen, an denen die verschiedenen Marktleistungen gemessen werden sollen, z. B. Marketingkosten, Umsatzerlöse, Deckungsbeiträge, Nettogewinne

  • Ermittlung der Istwerte des Marketing
  • Vergleich der Soll-Werte als Marketing-Leistungsstandards mit den Istwerten
  • Auswertung der Vergleichsergebnisse, die Folgen für die Marketingsteuerung haben kann.

Marktanteile

Die Marketingkontrolle bezieht sich insbesondere auf die Umsätze, die Marktanteile und den Erfolg, der erheblich von den Marketingkosten abhängig ist.

Obgleich sie ein wirkungsvolles Instrument zur Steuerung des Marketing darstellt, wird sie noch nicht in allen Unternehmen hinreichend genutzt. Dafür gibt es vielschichtige Gründe:

  • Falsche Vorstellungen über die Einschätzung der Kontrollkosten
  • Vielen kleinen Unternehmen fehlen geeignete Kontrollkonzepte
  • Mitarbeiter empfinden Kontrollen als überflüssige Überprüfungen
  • Mitarbeiter erkennen die positiven Wirkungen der Kontrolle nicht

Diese Marketingkontrolle deckt nicht nur Fehler auf und bringt Verbesserungsvorschläge ein, sondern sie entlastet auch dadurch, dass sie den Erfolg von Planungen bestätigt und neue Informationen zur Anregung gibt.

War die Erklärung zu "Marketingkontrolle" hilfreich? Jetzt bewerten:

Danach haben Besucher gesucht

  • marketingkontrolle erklärung

Weitere Erklärungen zu