Linux Mobile Foundation

Was ist Linux Mobile Foundation?
Linux Mobile Foundation (LiMo Foundation) ist ein Konsortium, das sich der Entwicklung des ersten offenen, hardwareabhängigen Linux-basierten Betriebssystems für mobile Geräte verschrieben hat. LiMo ist auch der Name für die Linux-basierte Plattform und das Betriebssystem, das von dieser Stiftung entwickelt wird.

Die LiMo Foundation wurde im Januar 2007 von Motorola, der NEC Corp., NTT DoCoMo, Panasonic Mobile Communications, Samsung Electronics und Vodafone gegründet.

Das Hauptziel der LiMo Foundation ist die Entwicklung eines Linux-basierten mobilen Betriebssystems. Zu den LiMo-fähigen Telefonen gehören das Samsung Vodafone 360 ​​H1, das Samsung SCH-M510, das Panasonic NTT DoCoMo Prime Series P-036 und das NEC NTT DoCoMo Prime Series N-03C.

Entwickler, die mehr über LiMo-basierte Entwicklung erfahren möchten, können die LiMo Developer Connection-Website besuchen, die technische Informationen über die Plattform, ihre Road Map, News-Feeds und mehr enthält.

Im Oktober 2009 stufte Motorola, das früher Mitglied des LiMo Foundation Board war, seine Mitgliedschaft als ‚Associate‘ herunter, um sich stärker auf die Android-Plattform zu konzentrieren. Wie die LiMo-Plattform basiert das Betriebssystem von Android auf Linux.

War die Erklärung zu "Linux Mobile Foundation" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe L