Kopfsteuerprinzip

Das Kopfsteuerprinzip ist ein alternativer Besteuerungsgrundsatz zum steuerlichen Leistungsfähigkeitsprinzip. In Großbritannien wurde 1989/90 eine Gemeindekopfsteuer erhoben. Ein Vorschlag von Margret Thatcher scheiterte. Die Head Tax wurde unabhängig von persönlichen und sozialen Verhältnissen oder von der Höhe des Einkommens und Vermögens von volljährigen Gemeindemitgliedern erhoben. In einigen Schweizer Kantonen werden noch Kopfsteuern erhoben. Die Kopfsteuer gilt zwar als „einfache Steuer“, widerspricht aber allen wesentlichen Besteuerungsprinzipien (Prinzipien nationaler Besteuerung).

War die Erklärung zu "Kopfsteuerprinzip" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Steuern