Kaltstart (Computer)

Was ist Kaltstart (Computer)?
Kaltstart ist der Prozess, bei dem ein Computer vom Herunterfahren oder von einem kraftlosen Zustand in einen normalen Betriebszustand versetzt wird. Ein Kaltstart bezieht sich auf den allgemeinen Prozess des Startens der Hardwarekomponenten eines Computers, Laptops oder Servers bis zu dem Punkt, an dem sein Betriebssystem und alle Startanwendungen und Dienste gestartet werden.

Kaltstart wird auch als Hardboot, Kaltstart oder Dead Start bezeichnet.

Ein Kaltstart wird normalerweise durch Drücken der Netztaste eines Computers ausgelöst. Ein Computer, der einen Kaltstart durchführt, ist bereits in einem abgeschalteten Zustand, in dem keine Hardware-, Software-, Netzwerk- oder peripheren Operationen stattfinden. Zumeist wird ein Kaltstart durchgeführt, so dass ein Computer Standard-Rechenaufgaben ausführen kann (allgemeine Verwendung). Manchmal ist jedoch ein Kaltstart nach der Software und in der Regel Hardware-Fehlerbehebung erforderlich.

Im Gegensatz zu einem Warmstart werden beim Kaltstart nicht nur die RAM-Inhalte gelöscht, sondern auch die Caches gelöscht. Dies stellt sicher, dass keine Spuren oder Instanzen von in Konflikt stehenden Programmen oder deren Daten im Computerspeicher verbleiben.

War die Erklärung zu "Kaltstart (Computer)" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe C