Inside Money (Innengeld)

Inside Money (Innengeld) ist normalerweise der größte Teil der Geldmenge, die in einer Volkswirtschaft in Umlauf ist. In hauptsächlich Buchgeld, das im Geschäftsbankensektor über die Vergabe von Krediten und die damit verbundener Geldschöpfung entstanden ist.

Auch wenn private Wirtschaftspartner untereinander Kreditbeziehungen eingehen wird Inside Money (Innengeld) geschaffen. Die Schöpfung von Inside Money (Innengeld) ist notwendigerweise von einer entsprechenden Zunahme der Verschuldung des privaten Sektors begleitet. In der Wirtschaftstheorie wird zwischen Inside Money und Outside Money unterschieden.

War die Erklärung zu "Inside Money (Innengeld)" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "I"