Handels-Controllinginstrumente

Handels-Controllinginstrumente sind die Gesamtheit der Methoden und Verfahren, mit denen die Planung und Kontrolle der handelsbetrieblichen Teilbereiche bzw. Aktivitäten unterstützt werden. Wichtige Instrumente des operativen Handels-Controlling sind:

• die Kosten- und Leistungsrechnung im Handel,

• die kurzfristige Erfolgsrechnung im Handel (KER),

• die Deckungsbeitragsrechnung im Handel (artikelbezogene Deckungsbeitragsrechnung im Handel, kundenbezogene Deckungsbeitragsrechnung im Handel, lieferantenbezogene Deckungsbeitragsrechnung im Handel),

• die Kennzahlensysteme, insb. der Betriebsvergleich im Handel,

• die Limitrechnung im Handel.

Während für das operative Handels-Controlling spezifische Instrumente entwickelt bzw. die Instrumente auf die besonderen Bedingungen in Handelsunternehmen ausgerichtet wurden, existieren für das strategische Handels-Controlling keine speziellen Verfahren. Durch den Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien wurde die Qualität der Instrumente des operativen Handels-Controlling wesentlich verbessert, so durch elektronische Datenkassen im Rahmen geschlossener Warenwirtschaftssysteme.

War die Erklärung zu "Handels-Controllinginstrumente" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Controlling