Gruppengüter-Marketing

Unter Gruppengüter-Marketing versteht man Vermarktungsprozesse, bei denen der Nutzen des einzelnen Käufers von der Anzahl und/oder vom Verhalten anderer Käufer abhängig ist. Beispiele dafür sind

  • Familienkäufe
  • Einkaufsgemeinschaften
  • Sammelbestellungen
  • Reiseveranstaltungen
  • Power Shopping
  • Kommunikationsdienste

Das Gruppengüter-Marketing hat eine stark wach. sen de Bedeutung, weil moderne Informations- und Kommunikationstechnologien es den Nachfragern ermöglichen ihren Bedarf aufeinander abzustimmen und zu bündeln (Power Shopping).

War die Erklärung zu "Gruppengüter-Marketing" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "G"