Effektenhandel

Der Effektenhandel vollzieht sich an den Wertpapierbörsen. Hier werden vorwiegend Aktien, Anleihen, Pfandbriefe, Kommunal-Obligationen, Wandelschuldverschreibungen, Industrie- und Banken-Obligationen gehandelt. Wertpapierbörsen existieren in der Bundesrepublik Deutschland in Hamburg, Bremen, Berlin, Hannover, Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart. Der Handel mit Effekten vollzieht sich in drei Marktformen:
Der amtliche Handel findet unter Aufsicht des Börsenvorstands und unter Mitwirkung von vereidigten Kursmaklern mit besonders zugelassenen Wertpapieren statt.

Der Freiverkehr beinhaltet den Handel mit Wertpapieren, die nicht zum amtlichen Handel zugelassen sind. Zu unterscheiden sind:

– der geregelte Freiverkehr, in dem Wertpapiere gehandelt werden, deren Kurs von besonderen Freiverkehrs-Kursmaklern festgesetzt wird und über deren Zulassung zum Handel ein Freiverkehrs-Ausschuss berät.

– der ungeregelte Handel mit Wertpapieren, die weder amtlich notiert sind noch in den Freiverkehr einbezogen sind. Der Handel mit dem Papieren erfolgt im wesentlichen im Telefonverkehr zwischen den Banken.

Die Kurse (Preise) der Wertpapiere bilden sich täglich nach Angebot und Nachfrage. Die an einer Börse zugelassenen Börsenmakler erhalten ihre Kauf- oder Verkaufaufträge von den Kreditinstituten, die diese entweder in eigenem Namen oder im Namen von Kunden erteilen. Der amtlich notierte Kurs an der Börse wird von einem Kursmakler anhand der Kaufaufträge und Verkaufaufträge so festgesetzt, dass ein möglichst großer Umsatz erreicht wird. Die Notierungen als Angabe für die Kurse der Wertpapiere werden unterschiedlich angegeben:
– Für festverzinsliche Wertpapiere hat sich die Prozentnotierung durchgesetzt. Dabei wird der Kurswert eines Wertpapiers in Prozent angegeben.

– Für Aktien hat sich dagegen die Stücknotierung etabliert. Dabei wird der Preis einer Aktie pro Stück genannt, unabhängig davon, ob deren Nennwert 50 oder 100 EUR beträgt.

Der ermittelte Kurs wird täglich im amtlichen Kursblatt veröffentlicht. Im allgemeinen drucken die Tageszeitungen die wichtigsten Notierungen des amtlichen Handels.

War die Erklärung zu "Effektenhandel" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Finanzwirtschaft