Dispositionsstufenstückliste

Bei der Dispositionsstufenstückliste handelt es sich um eine spezielle Form der Stückliste, bei der jedes Teil auf der Stufe und nur dort aufgeführt wird, wo es erstmalig auftritt. Diese Stufe wird als Dispositionsstufe bezeichnet.

Ein Vorteil der Darstellung der Erzeugnisstruktur nach Dispositionsstufen liegt in der Möglichkeit, im Rahmen der Netto-Bedarfsermittlung den Bedarf auf einer Stufe zwecks Losgrößenbildung zusammenzufassen. Dadurch, daß ein Teil der benötigten Materialien vor dem eigentlichen Bedarfszeitpunkt beschafft oder produziert wird, erhöhen sich allerdings die Kapi-talbindungskosten (Materialbedarfsplanung).

War die Erklärung zu "Dispositionsstufenstückliste" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Materialwirtschaft