Computerlinguistik

Was ist Computerlinguistik?
Die Computerlinguistik beschäftigt sich mit der Frage, wie eine Maschine die natürliche Sprache behandeln oder, anders ausgedrückt, mit Sprachmodellen umgehen oder diese konstruieren kann, die Ziele wie die genaue maschinelle Übersetzung von Sprache oder die Simulation künstlicher Intelligenz ermöglichen.

Im Allgemeinen beinhaltet die Computerlinguistik die Betrachtung der Natur einer Sprache, ihrer Morphologie, Syntax und dynamischen Verwendung und das Zeichnen aller möglichen nützlichen Modelle aus dieser Beobachtung, um Maschinen beim Umgang mit Sprache zu helfen. Experten weisen darauf hin, dass die sich entwickelnden Modelle für die Computerlinguistik viel schwieriger sind als die Anwendungen, mit denen Computer zuerst angewendet wurden, nämlich die Handhabung quantitativer Daten.

Praktische Anwendungen der Computerlinguistik umfassen Text-zu-Sprache-Software, die versucht, zu verstehen, was jemand sagt, um es in digitalen Text zu übersetzen. Es gibt auch verschiedene Modelle, die es ermöglichen, mithilfe von Maschinen zu verstehen, wie Sprache erworben wird.

Das Endziel, Maschinen zu ermöglichen, menschliche Sprachreaktionen zu simulieren, die mit ‚höherem Denken‘ einhergehen, war jedoch eine fortlaufende Entwicklung, die noch viel Raum für Verbesserungen lässt. Eine Theorie besagt, dass Maschinen irgendwann die Fähigkeit erlangen werden, reale menschliche Konversation zu simulieren und damit durch heuristische Modelle und andere Prozesse, die weit über die bloße Erfassung von Daten und quantitativen Berechnungen dieser Daten hinausgehen, generell intelligenter werden.

War die Erklärung zu "Computerlinguistik" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe C