Cache der zentralen Verarbeitungseinheit (CPU-Cache)

Was ist Cache der zentralen Verarbeitungseinheit (CPU-Cache)?
Cache der Zentraleinheit (CPU-Cache) ist eine Art von Cache-Speicher, den ein Computerprozessor viel schneller auf Daten und Programme als über Host-Speicher oder Arbeitsspeicher (RAM) verwendet. Es ermöglicht das Speichern und Bereitstellen von Zugriff auf häufig verwendete Programme und Daten.

CPU-Cache wird auch als Prozessor-Cache bezeichnet.

Der CPU-Cache ist einer der am häufigsten verwendeten Arten von Cache-Speicher. In der Regel ist der CPU-Cache direkt auf oder in der Nähe des Prozessors eingebettet.

Bei der Suche nach Daten oder einem Programm prüft die CPU zunächst den CPU-Cache. Der CPU-Cache hat im Allgemeinen eine geringere Kapazität als der Haupt-RAM, aber aufgrund seiner besseren internen Struktur und der Nähe zur CPU hat er schnellere Verarbeitungsfähigkeiten; Somit liefert es die angeforderten Daten schneller.

Es gibt drei Haupttypen von CPU-Cache:

– Befehlscache
– Datencache
– Translation-Lookaside-Puffer (TLB)

War die Erklärung zu "Cache der zentralen Verarbeitungseinheit (CPU-Cache)" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe C