Blockschaltbild

Das Blockschaltbild ist ein Dokumentationsmittel der Ist-Aufnahme, das sich auf die Ablauforganisation bezieht. Es stellt eine Matrix dar, die enthält:

• in den Zeilen die ausführenden Stellen, z. B. Verkauf, Rechnungsstelle, Poststelle. • in den Spalten die Arten der Tätigkeiten, z. B. Schreiben und Prüfen der Rechnung.

Der Start und das Ende des dokumentierten Arbeitsablaufes werden mit Symbolen gekennzeichnet. Im Schnittpunkt von Zeilen und Spalten können Aufgaben, Daten und / oder Datenträger aufgenommen werden.

Das Blockschaltbild unterscheidet sich vom Programmablaufplan, der die Verarbeitungsfolgen in einem Programm darstellt, z. B. durch miteinander verbundene Rechtecke und Rauten mit Ja-Nein- Entscheidungen.

Das Blockschaltbild ist zur übersichtlichen Darstellung einfacher Abläufe im Unternehmen geeignet.

War die Erklärung zu "Blockschaltbild" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe B