Assessment Center: Ablauf und Übungen

Das Assessment Center ist ein systematisches Verfahren der Personalbeurteilung. In verschiedenen praxisbezogenen Leistungssituationen werden 6 bis 18 Personen gleichzeitig durch mehrere Beobachter anhand vorgegebener Beurteilungskriterien über einen Tag oder mehrere Tage hinweg beurteilt.
In ihrem Aufbau können sich die Assessment Center unterscheiden. So können sie Beobachtungen, Befragungen und psychologische Tests enthalten, die sich nach Möglichkeit an den Anforderungen des Tätigkeitsfeldes orientieren sollen, welche die Teilnehmer ausüben oder ausüben sollen. Die Beobachter, denen die Beurteilung der Teilnehmer obliegt, müssen für diese Aufgabe geschult werden. Ablauf und Inhalte des Assessment Centers können sein:

Ablauf des Assessment Centers

  • Bestimmung der Ziele und der Zielgruppe
  • Auswahl der Beobachter
  • Erstellung des Anforderungsprofils
  • Zusammenstellung der Übungen
  • Organisatorische Vorbereitung
  • Schulung der Beobachter
  • Bearbeitung der Aufgaben durch die Teilnehmer
  • Beobachtung und Bewertung
  • Abstimmung der Bewertungen
  • Anfertigung von Gutachten/Endauswahl
  • Information der Teilnehmer

Übungen des Assessment Centers

  • Einzelinterviews mit den Teilnehmern
  • Gruppendiskussion der Teilnehmer
  • Bearbeitung einer Fallstudie
  • Postkorbübung als Einzelaufgabe
  • Rollenspiele der Teilnehmer
  • Präsentation eines Problems
  • Vortrag des Teilnehmers
  • Bearbeitung eines Fragebogens
  • Analyse von Unternehmensproblemen
  • Einstufung der anderen Teilnehmer
  • Selbsteinstufung am Ende

Das Assessment Center wird sowohl im Rahmen der Personalbeschaffung als auch der Personalentwicklung eingesetzt.

War die Erklärung zu "Assessment Center: Ablauf und Übungen" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Personalwirtschaft