Arten von Anleihen

Die Anleihe ist ein Darlehen, das Unternehmen durch die Ausgabe von Teilschuldverschreibungen an ein breites Publikum gewährt wird. Sie stellt eine Form der langfristigen Fremdfinanzierung dar und wird auch als Schuldverschreibung oder Obligation bezeichnet.

Anleihenarten

  • Die Nullkupon-Anleihe (Zerobonds), bei der während der Laufzeit keine Zinszahlungen erfolgen. Sie wird mit einem Disagio ausgegeben und zum Nennwert getilgt.
  • Die Zuwachsanleihe, die zum Nennwert ausgegeben wird. Die Rückzahlung (einschließlich Zinsen) erfolgt dann zu einem entsprechend hoch über dem Nennwert liegenden Betrag.
  • Die Anleihe mit variablen Zinssätzen, bei der alle 3 oder 6 Monate eine Zinsanpassung erfolgt. Sie orientiert sich an den Sätzen des Interbanken-Geldmarktes, wobei ein Zinsaufschlag von mindestens 0,125 % erfolgt.
  • Die Doppelwährungsanleihe, deren Emission (Erstausgabe) und Rückzahlung in jeweils unterschiedlichen Währungen erfolgen. Ihre Effektivverzinsung ergibt sich aus Zinsunterschieden und Kursentwicklungen beider Währungen.
War die Erklärung zu "Arten von Anleihen" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "A"