Anforderungsanalyse

Die Anforderungsanalyse ist ein Verfahren, mit dem die Erfordernisse festgestellt werden, denen ein Arbeitnehmer für einen bestimmten Arbeitsplatz bzw. für eine bestimmte Aufgabenstellung gerecht werden sollte.
Dabei wird nicht nur erhoben, welche Anforderungen der Arbeitsplatz bzw. die Arbeitsaufgabe mit sich bringt, sondern auch festgestellt, mit welchem Erfüllungsgrad diese Anforderungen erfüllt werden müssen. Um die Eignung eines Arbeitnehmers bezüglich des Arbeitsplatzes bzw. der Arbeitsaufgabe ermitteln zu können, ist es zweckmäßig, zwei Profile zu erstellen:

Das Anforderungsprofil eines Arbeitsplatzes bzw. einer Stelle, das sich aus den künftigen Arbeitsinhalten ergibt. Sie sind mithilfe von Untersuchungen und Beobachtungen feststellbar.

Das Fähigkeitsprofil des Arbeitnehmers, das im Rahmen einer Qualifikationsanalyse aufgestellt wird. Seiner Feststellung dienen z. B. Eignungstests und Personalbeurteilungen.

Durch den Vergleich des Anforderungsprofils mit dem Fähigkeitsprofil eines Arbeitnehmers können im Rahmen der Personaleinsatzplanung Maßnahmen ausgelöst werden, z. B. Personalentwicklung / Versetzung. Er legt offen:

  • Qualitative Unterdeckung als Eignungsdefizit
  • Qualitative Überdeckung als Eignungsüberschuss
  • Qualitative Deckung als Eignung
War die Erklärung zu "Anforderungsanalyse" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "A"