Analytische Planungsinstrumente

Analytische Planungsinstrumente – Unterteilt man die Gesamtheit der Planungs- und Kontrollinstrumente (Controllinginstrumente) nach der Art der Denk- und Informationsprozesse, so stehen neben heuristischen Planungsinstrumenten, Prognose- sowie Bewertungs- und Entscheidungsinstrumenten die analytischen Instrumente. Sie dienen der Strukturierung von Problem- bzw. Systemkomplexen, kommen in erster Linie für logisch-diskursive Denk- und Informationsprozesse in Betracht und sind somit Instrumente zum Analysieren, Ordnen, Kombinieren und/oder Bestimmen von Sachverhalten.
Analytische Instrumente arbeiten vorwiegend mit auf Tatsachen gegründeten Informationen und können deshalb als primär vergangenheitsorientiert bezeichnet werden (Kennzahlensysteme).

Eine Übersicht über einzelne analytische Instrumente gibt die Abbildung. Dort wird auch ersichtlich, inwieweit diese Instrumente auf einzelne Planungsinhalte bzw. Aktivitäten (inhaltliche Aspekte), den Ablauf von Planungs- und Realisationsprozessen bzw. die Beziehungen zwischen Systemelementen (prozessuale Aspekte) und/oder den Aufbau bzw. die Gestaltung von Systemstrukturen
ausgerichtet sind.

War die Erklärung zu "Analytische Planungsinstrumente" hilfreich? Jetzt bewerten:

Weitere Erklärungen zu Controlling