VAT harmonization

Der Gemeinsame Markt wurde durch unterschiedliche USt-Systeme der EU-Mitgliedstaaten beeinträchtigt. Bereits 1967 hat der Rat der EG die beiden ersten Richtlinien zur Harmonisierung der Umsatzbesteuerung verabschiedet. Die erste Richtlinie verpflichtet die Mitglieder, eine USt mit Input tax deduction einzuführen. Die zweite Richtlinie sollte die Struktur und Anwendungsmodalitäten der USt im Einzelnen regeln.
In 1978 the 6th EC Directive was supposed to lead to an approximation of the national VAT regulations. This was only implemented in German sales tax law in 1980. The Sales Tax Internal Market Act 1993 led to further changes. The core of the new regulations was the transitional regulation for the taxation of trade between the member states. Originally, the European Commission pursued the goal of introducing a uniform VAT system for all EU countries as part of the abolition of internal market borders. This common market principle failed because the member states continued to insist on their tax sovereignty.

Als Übergangsregelung sollte zunächst bis zum 1.1.1996 weiterhin das Destination principle gelten. Grenzformalitäten werden durch besondere Erklärungen (zusammenfassende Meldung) und ein neues Kontrollsystem (z. B. Umsatzsteuer-Identifikationsnummer) ersetzt. In diesem Zusammenhang wurden Mindeststeuersätze eingeführt; der Normalsteuersatz sollte bei mindestens 15 % liegen, der Ermäßigungssatz bei 5 %.

A transitional regulation still applies, ie in the case of cross-border activities, the country of destination principle still applies as a rule. Full harmonization has not yet been achieved. In recent years the EU has issued several directives on detailed regulations, e.g. B. the Gas and Electricity Directive.

Was the explanation to "VAT harmonization"Helpful? Rate now:

Weitere Erklärungen zu Steuern