Home Ownership

Zur Förderung des Wohneigentums und zur Anregung der Bauwirtschaft (soziale und wirtschaftliche Lenkungsziele) ist eine Eigenheimzulage durch das Eigenheimzulagengesetz (EigZulG) eingeführt worden. Sie ersetzt die alte Wohneigentumsförderung nach § 10 e EStG. Anspruchsberechtigt sind unbeschränkt Steuerpflichtige im Sinne des EStG (Tax liability, Einkommensteuer), die die Höchstgrenze 70.000 € (Gesamtbetrag der Einkünfte des Jahres plus Gesamtbetrag der Einkünfte des Vorjahrs) für Ledige und 140.000 € (Gesamtbetrag der Einkünfte des Jahres plus Gesamtbetrag der Einkünfte des Vorjahrs) für Verheiratete (§ 5 EigZulG) nicht überschreiten.
Die Förderung kann nur für ein Objekt (Haus oder Eigentumswohnung) in Anspruch genommen werden (§ 6 EigZulG), das für eigene Wohnzwecke (§ 4 EigZulG) genutzt wird (Ehegatten: 2 Objekte). Die Höhe der Zulage beträgt 5 % der Anschaffungs- oder Manufacturing costs, höchstens jedoch 1.250 € pro Jahr (§ 9 II EigZulG). Der Einbau von umweltfreundlichen Anlagen und die Berücksichtigung von Kindern führt zu einer Erhöhung (§ 9 IV, V und VI EigZulG). Der Förderzeitraum umfasst das Jahr der Herstellung oder Anschaffung und die sieben Folgejahre (§ 3 EigZulG).

The home owner's allowance is not included in income i. S. d. Income Tax Act. The tax office of the beneficiary is responsible for determining the allowance upon application (§ 12 EigZulG). In the last few years the federal government has tried several times to abolish the home ownership allowance, most recently with the law on financial support for the innovation offensive by abolishing the home ownership allowance.

Was the explanation to "Home Ownership"Helpful? Rate now:

Weitere Erklärungen zu Steuern