X-Terminal

Was ist X-Terminal?
Ein X-Terminal ist ein Eingabeterminal mit einem Display, einer Tastatur, einer Maus und einem Touchpad, das X-Server-Software zum Rendern von Bildern verwendet. Das X-Terminal, das als Open-Source-Fenstersystem namens X Window System verwendet wird, führt keine Anwendungsverarbeitung durch – dies wird vom Netzwerkserver übernommen.

Mit X können Anwendungen auf einem Netzwerkserver ausgeführt, aber auf dem X-Terminal oder auf dem Desktop-Computer angezeigt werden. In den achtziger und den neunziger Jahren war dieser Schritt in der Industrie von Bedeutung, weil Server viel leistungsfähiger waren als Personal Computer. X und das X-Terminal waren somit die Vorläufer moderner Thin Clients (Netzwerkcomputer) und Netzwerkserver-Betriebssysteme.

Ein X-Terminal ist auch als ein plattenloser Computer bekannt.




In X werden die Begriffe Client und Server aus der Sicht der Software verwendet. So stellt der X-Server Client-Anwendungen einen Bildschirm, eine Tastatur, eine Maus und ein Touchpad zur Verfügung. Das X-Terminal verwendet ein Unix-basiertes Betriebssystem, das sich auf einem Mainframe, Minicomputer oder einer Workstation befindet.

X wurde in den 1980er Jahren am Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt. Im Jahr 1987 wurde die Version X11 eingeführt, gefolgt von vielen Revisionen.

X verwendet eine Client / Server-Architektur, was bedeutet, dass X-Client-Anwendungen normalerweise innerhalb von Servern laufen, aber auch in Client-Maschinen laufen können. X-Clients und der X-Server kommunizieren über das X-Protokoll.



War die Erklärung zu "X-Terminal" hilfreich? Jetzt bewerten:
Loading...

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe C