Werttreiber

Auch bekannt als: Value Driver

Werttreiber (Value Driver) sind Einflußfaktoren auf Zielgrößen wie Wert oder Outperformance, die im Economic-Modell abgebildet werden.

Der Begriff der Value Driver geht auf RAPPAPORT zurück. Nach seiner Erkenntnis, der Wert sei als Barwert der Freien Cashflows bestimmt, stellte Rappaport die Frage, von welchen Größen der Freie Cashflow und der für die Diskontierung herangezogene Kapitalkostensatz nun abhängen.




Hier können fünf Einflußfaktoren erkannt werden:
1. Der Umsatz
2. die Marge
3. das Anlagevermögen
4. das Umlaufvermögen
5. die Kapitalstruktur und die Steuerbelastung

So können verschiedene Ansätze zur Steigerung des Unternehmenswertes gefunden werden, die auf einen oder einzelne dieser Werttreiber bezogen sind. Diese Ansätze sind logisch miteinander verknüpft, und sie haben für die unterschiedlichen Ebenen des Managements eigene Bedeutungen. Die Darstellung der Werttreiber in ihrer gegenseitigen Abhängigkeit und für die verschiedenen Ebenen wird als Werttreiber-Netzwerk bezeichnet.

Zudem hat sich herausgestellt, daß die Werttreiber mit den generischen Wettbewerbsstrategien harmonieren, sich also konkret beispielsweise als Kostenführerschaft oder als Differenzierung ausgestalten lassen.



War die Erklärung zu "Werttreiber" hilfreich? Jetzt bewerten:
Loading...

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe W