Verlustvortrag

Ist der Verlustausgleich nicht vollständig möglich und der Verlustabzug im vorangegangen Veranlagungszeitraum nicht ausreichend, so können die nicht berücksichtigten Verluste zeitlich unbegrenzt in zukünftige Veranlagungszeiträume übertragen werden (§ 10 II EStG). Begrenzt wird der Verlustvortrag durch die Mindestbesteuerung.

War die Erklärung zu "Verlustvortrag" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Steuern