Verkäufermarkt

Der Begriff des Verkäufermarktes beschreibt eine Marktsituation, in der es zu einem sehr großen Nachfrageüberhang kommt. Die Produzenten von Waren oder Dienstleistungen können – oftmals nur zeitweise – nicht genug Produkte bereitstellen, um die Nachfrage der Kunden zu befriedigen.




Der Marktzustand eines Verkäufermarktes ist sehr zeitabhängig und besteht bei vielen Produkten oder Leistungen regelmäßig wiederkehrend nur für einige Tage oder Wochen im Jahr.

Der Verkäufermarkt ist durch vergleichsweise hohe Deckungsbeiträge und Verkaufspreise ebenso gekennzeichnet wie durch temporär reduzierte oder eingestellte Marketinganstrengungen. Da es sowieso mehr Kunden als Ware gibt, ist eine exzessive Bewerbung nicht notwendig.

Beispiele von Verkäufermärkten



Tourismus – Zu den Märkten, die sich nur für kurze Zeit in einen Verkäufermarkt wandeln, gehören wesentliche Bereiche des Tourismus und der Hotellerie: Sind während der Hauptreisezeit Flug- und Hotelkapazitäten knapp oder gibt es eine Großmesse, so werden erhebliche Spitzenzuschläge erhoben.

Mietwohnungen – Der Mietwohnungsmarkt in einigen Ballungsräumen gehört zu den Märkten, die sich langfristig mehr und mehr zu einem Verkäufer (hier: Mietwohnungsanbieter) Markt verwandelt haben.

Zusammenfassung

  • eine vorübergehende oder dauerhafte Marktsituation
  • einen Nachfrageüberhang bzw. ein zu geringes Marktangebot
  • eine sehr inflationsgefährdete Situation
War die Erklärung zu "Verkäufermarkt" hilfreich? Jetzt bewerten:
(3,00 Punkte aus bisher 2 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Marketing Grundlagen