Variable Kosten

Auch bekannt als: beschäftigungsabhängige Kosten, mengenabhängige Kosten, Leistungskosten

Der Begriff variable Kosten beschreibt die Kosten, die in Abhängigkeit zur produzierten Produktmenge stehen und sich je nach produzierter Stückzahl verändern.




Definition / Erklärung

Bei einer betriebswirtschaftlichen Kostenkalkulation sind variable Kosten die Faktoren, die in Abhängigkeit zu der hergestellten Produktmenge stehen und die sich entsprechend der produzierten Stückzahl ändern.

Je mehr produziert wird, desto mehr erhöhen sich die variablen Gesamtkosten (Rohstoffe, Produktionsmaterialien, Frachtkosten sowie Kosten für Fremdleistungen). Variable Kosten sind aber auch bei Preiskalkulationen im Dienstleistungsbereich von Bedeutung.

Variable Kosten als Kalkulationsfaktor



Bei einer Preiskalkulation ist es wichtig, dass jeder Kostenfaktor in der Kostenberechnung berücksichtigt wird. Nur wenn der Preis die durch das Produkt entstandenen Kosten deckt (sogenannter Deckungsbeitrag), kann Gewinn erzielt werden. Daher sind bei der betriebswirtschaftlichen Preisermittlung insbesondere die Faktoren Fixkosten und variable Kosten entscheidende Berechnungsfaktoren.

Preiskalkulation mit Fixkosten und variablen Kosten

Ob es sich um Fixkosten oder variable Kosten handelt, richtet sich nach der Beschäftigungsabhängigkeit zur produzierten Menge.

Wird beispielsweise von einem Produkt mehr hergestellt, verändert sich der sogenannte Beschäftigungsgrad des Unternehmens. Es wird unter anderem mehr Material benötigt und die Produktionszeit erhöht sich. Diese variierenden Werte beeinflussen die Kostenkalkulation – die variablen Gesamtkosten ändern sich entsprechend der Produktmenge.

Fixkosten hingegen sind feststehende Faktoren wie Strom, Löhne und Gehälter sowie Anschaffungskosten für die Produktionsmaschinen. Diese ändern sich nicht und fließen immer direkt in die Kalkulation.

Variable Stückkosten beeinflussen variable Kosten

Während variablen Kosten alle veränderlichen Kostenfaktoren erfasst, die während eines bestimmten Zeitabschnittes entstehen, berücksichtigen die variablen Stückkosten nur die Herstellungskosten für ein einzelnes Stück (sogenannte Stückkostenentwicklung).

Wird die Produktion erhöht, steigt der Bedarf an Material und Hilfsmitteln, was den Weg für bessere Einkaufsbedingungen schafft. Somit kann jedes Stück günstiger hergestellt und preiswerter verkauft werden. Wird die Produktion hingegen gesenkt, steigen die variablen Kosten proportional und das Produkt wird teurer.

Zusammenfassung

  • Variable Kosten sind Produktionskosten, die sich proportional zur Produktionsmenge ändern
  • Variable Kosten erfassen alle veränderlichen Kostenfaktoren einer Produktion
  • wird die Produktion gesenkt, steigen meistens die variablen Kosten an
War die Erklärung zu "Variable Kosten" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Kosten- und Leistungsrechnung