Synergie-Effekte

Synergie bedeutet Zusammenwirken. Synergie-Effekte sind Verbundwirkungen, d. h. die Gesamtwirkungen verschiedener Maßnahmen sind größer als die Summe ihrer Einzelwirkungen. Synergie-Effekte können sich aus dem Zusammenwirken von Personen, Produkten und Unternehmen ergeben. Beispiele dafür sind:

Absatzverbund (gemeinsamer Verkauf von Komplementärprodukten)

Beschaffungsverbund (gemeinsamer Einkauf von Produkten bzw. Produktionsfaktoren)

Leistungsverbund (Zusammenarbeit von Innen- und Außendienst sowie Kundendienst)

Produktionsverbund (Strategische Allianz)

Unternehmensverbund (Gemeinschaftsunternehmen)

Vertriebsverbund (gemeinsame Nutzung von Vertriebsnetzen)

Werbeverbund (Gemeinschafts-, Sammelund Verbundwerbung)

Vom Management wird oft unterstellt, dass durch die Bündelung von Ressourcen und Fähigkeiten eine starke Kostensenkung und / oder Umsatzsteigerung erzielt werden kann. Synergie-Effekte können jedoch ausbleiben, wenn die Chancen von Synergie-Potenzialen überschätzt und die Risiken sowie Barrieren unterschätzt werden. Das Erschließen von Synergie-Potenzialen erfordert vom Management folgende Aktivitäten:

Bestimmen angestrebter Synergie-Effekte

Identifizieren und Bewerten von Synergie-Potenzialen

Abschätzen der Synergiebarrieren und -risiken

Konzipieren und Bewerten von Maßnahmen zum Realisieren der Verbundwirkungen

Umsetzen und Durchsetzen der zum Ausschöpfen der Synergie-Potenziale geeigneten Maßnahmen



War die Erklärung zu "Synergie-Effekte" hilfreich? Jetzt bewerten:
Loading...

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "S"