Realeinkommen

Das Realeinkommen ist eine volkswirtschaftliche Kennzahl, welche die reale Kaufkraft des Geldes unter Berücksichtigung der Inflation darstellt. Also welche Gütermenge tatsächlich mit dem Nominaleinkommen erworben werden kann.




Definition / Erklärung

Das Realeinkommen beschreibt die Menge an Produkten und Gütern, die man mit Hilfe des Nominaleinkommens am Markt käuflich erwerben kann. Bei der Berechnung werden solch Aspekte wie das Preisniveau, die Inflation sowie die ortsüblichen Gegebenheiten einbezogen. Der so ermittelte Betrag ist preisbereinigt und stellt eine aussagekräftige Information dar. Denn er zeigt die tatsächliche Kaufkraft der Volkswirtschaft.

Gerade bei Einkommensveränderungen ist diese Kennzahl interessant, weil nominelle Erhöhungen (z.B. Gehaltserhöhung eines Arbeitnehmers) bei gleichzeitiger Inflation deutlich geringere Auswirkungen auf den realen Nettolohn haben.

Berechnung und Bedeutung



Das Realeinkommen stellt eine wichtige Komponente bei der volkswirtschaftlichen Gesamtberechnung dar. Als Grundlage muss dabei immer das Nominaleinkommen herangezogen werden. Vom Nominaleinkommen wird der aktuelle Preisindex dividiert. Als Ergebnis steht dann das Realeinkommen fest.

Realeinkommen = durchschnittlicher Nominallohn / Preisindex

Die Volkswirtschaftler benötigen diesen Wert, um die tatsächliche Kaufkraft zu ermitteln. Das Nominaleinkommen alleine kann nämlich noch nichts über die Kaufkraft aussagen, da diese durch viele Komponenten beeinflusst werden und in jeder Region ausfallen kann.

So ist in den Großstädten wie München, Köln oder Hamburg das Nominaleinkommen deutlich weniger wert als in ländlichen Gegenden, wo die Lebenshaltungskosten deutlich geringer sind.

Was in jedem Gebiet hingegen gleich ist, ist die Inflation, die daher immer mit einem gleichen Wert in die Berechnung einfließt. Am Ende ergibt sich stets ein Realeinkommen, welches der Region entspricht und die tatsächliche Kaufkraft recht deutlich aufzeigt.

Hinweis – Es ist recht einfach, das eigene Realeinkommen zu ermitteln. Dafür muss lediglich das jährliche Einkommen durch 12 geteilt werden. Von dem so gewonnenen Ergebnis muss nun noch die Inflation abgezogen werden. So weiß man dann, was das eigene Einkommen am Ende wirklich wert ist.

Zusammenfassung

  • das Realeinkommen wird mit Hilfe des Nominaleinkommens berechnet
  • die Inflation und weitere Werte müssen in die Berechnung einfließen
  • zeigt die tatsächliche Kaufkraft einer Volkswirtschaft auf
War die Erklärung zu "Realeinkommen" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 3 Bewertungen)
Loading...

Danach haben Besucher gesucht

  • realeinkommen
  • realeinkommen real BIP

Weitere Erklärungen zu Makroökonomie