Operatives Verwaltungscontrolling

Operatives Verwaltungscontrolling zielt auf eine Verbesserung der internen Verwaltungssteuerung ab, vor allem durch eine Verbesserung der Planung, durch die Koordination von Teilplänen und der übrigen Führungsfunktionen in den dezentralen Dienstleistungszentren des öffentlichen Sektors. Grundlage hierfür ist ein Regelkreis, der interne und externe Störgrößen erfasst und Anpassungsmaßnahmen initiiert. Das operative Verwaltungscontrolling hat die notwendigen Informationen für die operative Wahrnehmung und Koordination der Führungsfunktionen zu liefern, um kurzfristig ungleichgewichtige Situationen zwischen Soll- und Ist-Zustand zu vermeiden. Es kommen standardisierte Verfahren zur Steuerung operativer überwiegend in monetärer Dimension gemessener Größen wie Kosten und quantitativ und qualitativ eindeutig definierter Leistungen zur Anwendung.



War die Erklärung zu "Operatives Verwaltungscontrolling" hilfreich? Jetzt bewerten:
Loading...

Weitere Erklärungen zu Controlling