Nischenstrategie

Als Nischenstrategie wird die Bearbeitung von Marktnischen bezeichnet. Diese Marketing-Strategie ist dadurch gekennzeichnet, dass die potenziellen Nachfrager in Gruppen mit gleichen Bedürfnissen aufgeteilt werden. Diesen Marktsegmenten werden maßgeschneiderte Produkte angeboten, die ihre speziellen Bedürfnisse befriedigen. Beispiele: Produkte für Linkshänder und Behinderte.

Die Nischenstrategie ist vor allem für mittelständische Unternehmen interessant, die von Großunternehmen vernachlässigte Spezialprodukte anbieten können (Wettbewerbsstrategien).

Voraussetzung für die Anwendung dieser Strategie ist, dass manifeste oder latente Marktnischen gefunden werden, die ein ausreichendes Umsatzpotenzial aufweisen. Außerdem muss das neue Spezialprodukt gegenüber den von der Konkurrenz angebotenen Standardprodukten über einen erheblichen und erkennbaren Zusatznutzen verfügen (Alleinstellungsmerkmale).

Vorteile der Nischenstrategie:

Chance in hart umkämpften Märkten

Zufriedene Kunden durch Erfüllung spezieller Wünsche

Spielraum für überdurchschnittliche Preise.

Nachteile der Nischenstrategie:

Relativ hohe Kosten für Marktforschung, Entwicklung und Kommunikation

Niedriges Umsatzpotenzial

Risiko, neue Konkurrenten anzulocken.



War die Erklärung zu "Nischenstrategie" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "N"