Marketing-Informationssystem

Marketing-Informationssysteme dienen der systematischen, entscheidungs- und handlungsorientierten Unterstützung des Marketing-Managements. Ziel ist zum einen die kontinuierlich verbesserte Erfassung der Kundenwünsche und zum anderen die darauf abgestimmte Steigerung der Effizienz der Marketingkonzepte.

Hierzu werden Markt-, Kunden- und Absatzinformationen erfasst, gespeichert, geordnet, analysiert und systematisch aufbereitet. Sie stehen den Systemanwendern zur zielorientierten Verwendung vor, während und nach dem Einsatz von marketingpolitischen Instrumenten zur Verfügung:

Ex-ante im Zusammenhang mit markt- bzw. kundenbezogenen Analysen

Parallel zur Durchführung von marketingpolitischen Maßnahmen und zum begleitenden Controlling

Ex-post zum nachträglichen Controlling der Effizienz der Marketing-Mix-Elemente

Information ist heute weltweit ein besonders wichtiger Produktionsfaktor. Durch gezieltes Knowledge-Management lassen sich im Marketing Wissensvorsprünge erzielen, durch die sich Unternehmen infrastrukturelle Voraussetzungen für Wettbewerbsvorteile schaffen können. Marketing-Informationssysteme müssen unternehmensinterne und -externe zielmarktbezogene Marketingdaten und -informationen sammeln, auswerten und bereitstellen.

Auf dieser Basis können dann idealerweise Entscheidungen insbesondere zu Marketingstrategien und zum Einsatz der marketingpolitischen Instrumente zielorientiert getroffen und in Handlungen umgesetzt werden. Moderne Marketing-Informationssysteme erfassen Daten zeitnah und akkurat, beispielsweise durch Taschencomputer bzw. „Personal Digital Assistants“ (PDA). Diese mobilen Datenerfassungsgeräte sorgen für eine zeitlich und sachlich solide Grundlage für fundierte marketingbezogene Entscheidungen und Handlungen.



War die Erklärung zu "Marketing-Informationssystem" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "M"