Kinosteuer

Die Kinosteuer ist eine örtliche Steuer. Das Steueraufkommen steht den Gemeinden zu. Die Kinosteuer ist eine Unterart der Vergnügungsteuer. Ihre Bedeutung ist infolge des Fernse¬hens und durch zunehmende Befreiungstatbestände stark zurückgegangen. Rechtsgrundlage sind die Kommunalabgabengesetze oder die Vergnügungsteuergesetze der Länder.



War die Erklärung hilfreich? Jetzt bewerten:
Loading...

Weitere Erklärungen zu Steuern