Kapitalkostensatz

Kapitalkostensätze sind Instrumente der Finanzwirtschaft, mit deren Hilfe die voraussichtlichen Kapitalkosten einer Finanzierungsmaßnahme auf Jahresbasis berechnet werden können.




Definition / Erklärung

Der Kapitalkostensatz, der manchmal auch als „Weight Average Cost of Capital“ bezeichnet wird, ist der erwartete Zinssatz der angibt, ab welchem Zeitpunkt die Schaffung eines Finanzierungstitel möglich ist.

In diesem Zusammenhang werden der Eigenkapitalkostensatz, der Fremdkapitalkostensatz, sowie der Gesamtkapitalkostensatz voneinander unterschieden. Bei der Berechnung des Kapitalkostensatzes werden die Fremd- und Eigenkapitalkosten, gewichtet nach ihren Anteil am Gesamtkapital, mit einbezogen. Als Fremdkapitalkosten werden dabei die tatsächlichen durchschnittlichen Kreditzinsen angesetzt.

Kapitalkostensätze ermöglichen es einem Unternehmen, unterschiedliche Finanzierungsinstrumente miteinander zu vergleichen.

Berechnung des Kapitalkostensatz




Der Kapitalkostensatz wird mit Hilfe folgender Formel berechnet:

Gesamtkapitalkostensatz = Eigenkapital / Gesamtkapital x Eigenkapitalkostensatz + Fremdkapital / Gesamtkapital x Fremdkapitalkostensatz x (1-Steuersatz)

Zusammenfassung

  • ein Kapitalkostensatz ist ein Instrument der Finanzwirtschaft, mit dem die voraussichtlichen Kapitalkosten einer Finanzierungsmaßnahme berechnet werden können
  • der Kapitalkostensatz wird auch als „Weight Average Cost of Capital“ bezeichnet
  • Kapitalkostensätze ermöglichen es einem Unternehmen, unterschiedliche Finanzierungsinstrumente miteinander zu vergleichen
War die Erklärung hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 3 Bewertungen)
Loading...

Danach haben Besucher gesucht

  • kapitalkostensatz
  • gesamtkapitalkostensatz
  • fremdkapitalkostensatz

Weitere Erklärungen zu Investition

Kommentar schreiben