Job Enlargement

Auch bekannt als: Arbeitserweiterung

Job Enlargement stellt als Arbeitserweiterung ein Instrument der Arbeitsstrukturierung dar. Es zielt ebenso wie Jobenrichment und Jobrotation darauf ab, die Arbeitnehmer zu fördern.




Definition / Erklärung

Wenn der Arbeitgeber die Arbeitstätigkeit seines Mitarbeiters um zusätzliche Aufgaben mit gleichwertigen Anforderungen erweitert, spricht man von Job Enlargement.

Der Mitarbeiter übt somit ergänzend zu seiner bisherigen Tätigkeit weitere Arbeitsinhalte aus. Dadurch wird sein Tätigkeitsbereich vielfältiger und interessanter. Im Gegensatz zum Jobenrichment sind die neuen Aufgaben jedoch nicht mit einem höheren Anforderungsniveau oder einem größeren Entscheidungsspielraum verbunden.

Es liegt somit eine horizontale Arbeitserweiterung und Aufgabenvergrößerung vor.

Ziele von Job Enlargement



Job Enlargement verfolgt das Ziel, die Leistung zu erhöhen und die Flexibilität zu steigern. Dem Arbeitgeber ermöglicht es eine verbesserte Personalplanung und eine flexiblere Einsetzbarkeit des Personals.

Die gestiegene Tätigkeitsvielfalt soll Monotonie unterbinden und Ermüdungserscheinungen vorbeugen. Damit bekämpft der Arbeitgeber zugleich negative Konsequenzen wie Leistungsabfall, Fehlzeiten und Fluktuation.

Der Arbeitnehmer selbst profitiert von einem abwechslungsreicheren Tätigkeitsbereich. Durch die zusätzlichen Erfahrungen kann er sich beruflich weiterentwickeln und verändern.

Zusammenfassung

  • Erweiterung der Tätigkeit um andere gleichrangige Aufgaben
  • horizontale Arbeitserweiterung ohne zusätzliche Entscheidungsgewalt
  • mehr Abwechslung auf dem Arbeitplatz
  • weniger Monotonie
  • höhere Leistung
  • größere Flexibilität im Personaleinsatz
War die Erklärung zu "Job Enlargement" hilfreich? Jetzt bewerten:
(4,00 Punkte aus bisher 7 Bewertungen)
Loading...

Danach haben Besucher gesucht

  • job enlargement
  • jobenlargement
  • job enlargement beispiel
  • Jobenlargemen
  • jon enlargement

Weitere Erklärungen zu Personalmanagement