Inflationslücke

Eine Inflationslücke bildet sich, wenn die Inflationsrate über eine längere Zeit unter der Zielrate liegt, die eine Zentralbank zur Wahrung der Preisstabilität festgelegt hat. Die Inflationslücke errechnet sich aus der Summe der Abweichungen, die im Laufe der Zeit hinsichtlich dieser Zielrate vorgekommen sind. Ihre Größe zeigt das Ausmaß deflatorischer Tendenzen in einer Volkswirtschaft an.

Eine Inflationslücke in einer einzelnen Volkswirtschaft ist innerhalb einer Währungsunion von Bedeutung. Denn Sie stellt einen Indikator für eine reale Abwertung der Gemeinschaftswährung dar und kann auf Dauer sogar ihren Wechselkurs nach unten drücken.

Siehe auch „Deflation“



War die Erklärung zu "Inflationslücke" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe "I"