Gap-Analyse

Auch bekannt als: Lückenanalyse

Bei der Gap-Analyse handelt es sich um ein Instrument des strategischen Controllings, mit dem strategische und operative Lücken zwischen Zielvorgabe und der voraussichtlichen Entwicklung des Basisgeschäftes ausgemacht werden können.

Definition / Erklärung

Die Gap-Analyse ist ein Controlling-Instrument, mit dem die derzeitige Entwicklung eines Unternehmens mit der geplanten Entwicklung verglichen werden kann. Das Prinzip, das der Gap-Analyse zugrunde liegt, beruht auf dem Vergleich von Zukunftsprojektionen.

In Unternehmen trifft häufiger der Fall auf, dass aufgrund veränderter strategischer oder operativer Umstände, die geplanten Soll-Ziele verfehlt werden. Es entsteht eine Lücke (Gap) zwischen den geplanten und den tatsächlich erreichten Zielwerten. Mit Hilfe der Gap-Analyse sollen diese Lücken sichtbar gemacht werden.

Operative Lücke und strategische Lücke



Grundsätzlich wird im Rahmen der Gap-Analyse die operative von der strategischen Lücke unterschieden.

Strategische Lücke – Bei der strategischen Lücke handelt es sich um den Abstand zwischen einem zukünftigen Basisgeschäft und dem Sollwert des strategischen Ziels. Begrenzt wird die strategische Lücke beim Neugeschäft durch die Entwicklungsgrenze des Unternehmens.

Geschlossen werden kann die strategische Lücke nur durch zusätzliche strategische Maßnahmen. Beispielsweise dadurch, dass neue Produkt- oder Marktkombinationen erschlossen werden.

Operative Lücke – Die operative Lücke kann in die Leistungs- und in die Wettbewerbslücke unterteilt werden. Die Leistungslücke kann durch die realistische Wahrnehmung aller Rationalisierungspotenziale und die Wettbewerbslücke durch die Ausschöpfung aller weiteren Potenziale des Unternehmens geschlossen werden. Die operative Lücke hingegen, lässt sich durch die Optimierung aller Ressourcen im aktuellen Basisgeschäft schließen.

Vorteile und Nachteile

Vorteile – Zu den Vorteilen dieser Analyse-Methode zählt, dass mit ihr grobe strategische und operative Lücken aufgezeigt werden können. Dadurch zwingt sie Unternehmen dazu, ihre Zielvorstellungen zu definieren und zu konkretisieren. Die Gap-Analyse bietet gute Anhaltspunkte dafür, in welchen Bereichen des Unternehmens, Veränderungen und Verbesserungen vorgenommen werden müssen.

Nachteile – Mit der Gap-Analyse kann keine exakte Berechnung von bestimmten Werten vorgenommen werden. Zudem verleitet die Gap-Analyse dazu, die Gesamtbetrachtung des Unternehmens aus den Augen zu verlieren. Auch eine konkrete Handlungsempfehlung kann durch sie nicht abgeleitet werden.

Zusammenfassung

  • Gap-Analyse ist ein Instrument des strategischen Controllings
  • Ziel: Lücken zwischen Zielvorgaben und der voraussichtlichen Entwicklung des Basisgeschäfts aufdecken
  • Gap-Analyse unterscheidet die operative und die strategische Lücke
  • Vorteil: Auffinden von strategischen Lücken
  • Nachteil: Keine konkreten Handlungsempfehlungen ableitbar
War die Erklärung zu "Gap-Analyse" hilfreich? Jetzt bewerten:
(4,14 Punkte aus bisher 7 Bewertungen)
Loading...

Danach haben Besucher gesucht

  • gap analyse
  • gap-analyse
  • gap analyse kann wert
  • wettbewerbslücke
  • vorteile nachteile gap analyse

Weitere Erklärungen zu Controlling