Dotted-Line-Prinzip

Dotted-Line-Prinzip ist die aus der graphischen Darstellung der Aufbauorganisation abgeleitete Bezeichnung für eine getrennt erfolgende disziplinarische Zuordnung einerseits und funktionale (sachliche) Zuordnung andererseits einer Stelle oder Abteilung an zwei übergeordnete Leitungen (Unterstellungsverhältnisse des Controlling, Marketing-Controllingorganisation). Dieses Prinzip der Unterstellung kann im Rahmen des dezentralen Controlling zur Anwendung kommen. So können z.B. die dezentralen Funktionsbereichscontroller fachlich dem Zentralcontroller und disziplinarisch dem jeweiligen Funktionsbereichsleiter unterstellt werden. Hierbei werden im Organigramm die fachliche Unterstellung durch eine gestrichelte Linie (dotted line) und die disziplinarische Unterstellung durch eine durchgezogene Linie (solid line) gekennzeichnet.



War die Erklärung zu "Dotted-Line-Prinzip" hilfreich? Jetzt bewerten:
(2,25 Punkte aus bisher 4 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Controlling