Change-Management

Auch bekannt als: Veränderungsmanagement

Unter dem Begriff Change-Management werden alle Maßnahmen, Tätigkeiten sowie Aktivitäten zusammengefasst, die genutzt werden um innerhalb eines Unternehmens neue Strukturen sowie weitreichende Veränderungen zu integrieren. Dabei wird ein festes Ziel vorgegeben, das in einer bestimmten Zeit erreicht werden soll.

Definition / Erklärung

Change-Management (auch als Veränderungsmanagement bekannt) wird immer dann nötig, wenn sich ein Unternehmen nicht mehr auf dem aktuellen Stand befindet und damit die Wettbewerbsfähigkeit bedroht ist. Dies kann beispielsweise der Fall sein wenn die inneren Strukturen veraltet sind, sich die Nachfrage aufgrund von innovationen komplett verändert oder Prozessabläufe nicht mehr funktionieren.

Ablauf des Change-Management



Auftauphase (unfreezing) – An erster Stelle steht die Überlegung, was geändert werden muss. Dabei sollten die Mitarbeiter, die in den betroffenen Abteilungen arbeiten, mit einbezogen werden, denn sie sind es, die die Veränderungen umsetzen müssen.
Aus den Ergebnissen wird dann ein Plan erstellt. Diese Einsicht, dass etwas verändert werden muss, stellt auch schon die erste Phase des Change-Management – die Auftauphase (unfreezing) – dar.

Bewegungsphase (moving) – In der zweiten Phase, der Bewegungsphase (moving), werden erarbeitete Lösungsmöglichkeiten getestet und bewertet. An diesem Punkt ist es sinnvoll, in kleineren Gruppen zu arbeiten, in denen jeweils ein Teil der Veränderungen in einem Projekt umgesetzt wird.

Einfrierphase (freezing) – Die Einfrierphase (freezing) stellt die letzte Etappe auf dem Weg dar. Die Veränderungen müssen nun zum Alltag werden, sie sollen keine Neuheit mehr sein, sondern Gewohnheit werden.

Besonderheiten des Change-Management

Das Veränderungsmanagement ist auf genaue Ziele ausgerichtet. Es gibt einen bestimmten Punkt, der erreicht werden soll. Durch die zeitliche Begrenzung fällt es leichter, sich auf dieses Ziel zu konzentrieren.

In vielen Fällen werden beim Change-Management Berater hinzugezogen, die eine neutrale Sicht auf die Abläufe haben. So kann ein Verfall in alte Muster vermieden werden.

Zusammenfassung

  • Change-Management dient als Instrument zur Veränderung von Strukturen und Prozessen
  • notwendig, um das Unternehmen auf dem neusten Stand zu halten
  • Ablauf besteht aus drei Phasen: Auftau-, Bewegungs- und Einfrierphase
  • zeitlich begrenzt und auf ein bestimmtes Ziel ausgerichtet
War die Erklärung zu "Change-Management" hilfreich? Jetzt bewerten:
(4,86 Punkte aus bisher 7 Bewertungen)
Loading...

Danach haben Besucher gesucht

  • change management

Weitere Erklärungen zu Unternehmensführung