Beschaffungsbudgetierung

Beschaffungsbudgetierung dient als Instrument der Beschaffungsplanung zur Steuerung und Kontrolle der Beschaffung im Rahmen der unternehmensweiten Budgetierung. Grundlage des Beschaffungsbudgets ist der Beschaffungsplan, der Angaben über die erforderlichen Gütermengen und Dienstleistungen in der benötigten Art und Qualität enthält. Für das Beschaffungsbudget sind diese Daten in wertmäßigen Größen abgebildet.

Durch ein Beschaffungsbudget werden alle Aufgaben eines abgegrenzten Verantwortungsbereichs innerhalb der Beschaffung für einen bestimmten Zeitraum als Sollergebnis vorgegeben. Budgets umfassen meist den Zeitraum eines Jahres. Nach Ablauf der Periode kann durch Gegenüberstellung der geplanten und tatsächlichen Ergebnisse überprüft werden, inwieweit Abweichungen aufgetreten sind, die auf ihre Ursache hin überprüft werden müssen.

Als Vorgabegrößen des Beschaffungsbudgets kann man Beschaffungsmengen und Beschaffungskosten heranziehen. Dementsprechend unterscheidet man Beschaffungsmengenbudgets und Beschaffungskostenbudgets.

War die Erklärung zu "Beschaffungsbudgetierung" hilfreich? Jetzt bewerten:
(4,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Controlling