Balkencode

Balkencode oder Strichcode ist die maschinenlesbare verschlüsselte Darstellung derArtikelnummer. Er kann als Normalsymbol 13 Stellen oder als Kurzsymbol 8 Stellen haben. Der Balkencode wird entweder direkt von der Industrie bei der Herstellung des Verpackungsmaterials oder im Laden durch Aufkleben von Etiketten angebracht. Im Einzelhandelsunternehmen wird dem B. der jeweilige Verkaufspreis des betreffenden Artikels zugeordnet. An der Kasse wird der Balkencode mit einem Lesestift oder durch ein fotoelektrisches Auge, das im Kassentisch eingebaut ist, gelesen, so daß das Eintippen des Preises nicht mehr erfolgen muß.

Von einem Laserstrahl werden dabei die unterschiedlich breiten, hellen Zwischenräume und dunklen Balken des Codes abgetastet und die in Impulse umgesetzten Werte an den Hintergrundcomputer weitergeleitet. Nach dem Einlesen des Codes durch den Scanner werden alle Daten, die dem Artikel zugeordnet sind, vom Computer abgerufen, insbesondere der vom Unternehmen individuell kalkulierte Verbraufspreis (Price-look-up-Verfahren). Band ist ein Begriff aus der Datenverarbeitung. Balkencode ist die Kurzfassung für Magnetband.



War die Erklärung zu "Balkencode" hilfreich? Jetzt bewerten:
(5,00 Punkte aus bisher 1 Bewertungen)
Loading...

Weitere Erklärungen zu Anfangsbuchstabe B